sign up! webstats forums guestbooks calendars

Laika Zucht

Write message
Name *: E-mail *:
Homepage: Location:
Message *:
BB-Code:
 
  All fields with a "*" must be filled out!
Page: 1, 2, 3, 4, 5, 6 >
Entries: 58
12.03.2017 21:14, Elias Raiser E-mail :
- die Laikas haben ein krankes Stück Schwarzwild sicher und zuverlässig gebunden, aber sofort das Interesse daran verloren, nachdem es abgefangen worden war.

- es waren immer!!! Hunde um uns herum, wir mussten nie warten, weil alle Hunde weg waren. Die Hunde die schnell zurück waren, haben sofort weiter gesucht, die Hunde, die flüchtendes Schwarzwild länger verfolgt hatten, kamen ebenfalls zielsicher zurück. Ich konnte keine klassischen Finder feststellen, die die Führungsarbeit in der Meute übernehmen und bei deren Abwesenheit die Leistungsfähigkeit der Meute stark reduziert ist. Vielmehr hatte ich den Eindruck, dass die gesamte Meute ein Team ist, wobei der jeder den anderen ersetzen kann. Die wirklichen Rangstrukturen konnte ich erst in der Zwingeranlage erkennen.
Allerdings zeigte sich auch hier, wie gut die Hunde sozialisiert sind. Über 15 Hunde wurden gemeinsam direkt nebeneinander gefüttert, es war kein einziges Knurren zu hören.

- es gab zu keiner Zeit aggressives Verhalten der Laikas untereinander. Auch ich als "Fremder" wurde sofort akzeptiert, die Hunde waren mir gegenüber sehr vertraut.

- die Meute war zu jedem Zeitpunkt kontrollierbar. Es war klar zu erkennen, dass die Hunde sich an Dir orientieren, Dir folgen und um Dich herum jagen. Deine Ruhe und Gelassenheit überträgt sich auf die Hunde!

Die zwei Tage mit Dir und Deinen Laika haben mir wieder einmal darin bestätigt, dass man sich von Dingen stets ein eigenes Bild machen sollte, bevor man darüber urteilt. Es sei jedem am Ende selbst überlassen, eventuell anderer Meinung zu sein, aber mich haben sowohl Deine Hunde als auch deren Arbeit sehr überzeugt und ich bin sehr froh, mir die Zeit dafür genommen zu haben.

Bis hoffentlich bald

Elias

12.03.2017 21:13, Elias Raiser E-mail :
Lieber Heinz,
vielen Dank, dass Du mir die Gelegenheit gegeben hast, Dich und Deine Laikas einmal beim Jagen begleiten und Deine Hunde aus nächster Nähe beim Jagen beobachten zu können. Ich wurde selten so offen und freundlich aufgenommen!
Wie Du weißt, wollte ich mir ein eigenes Bild von den Laikas und deren Jagdweise machen und nicht auf Aussagen von Dritten oder sogar auf sich im Umlauf befindende Gerüchte vertrauen.

Ich möchte Dich an dieser Stelle an meinen Beobachtungen teilhaben lassen:

- jeder Laika hat für sich selbstständig gesucht und gearbeitet, selbst die jungen Hunde, die ihre 1. Saison gelaufen sind, haben bereits dieses Verhalten gezeigt. Bei Kontakt mit Schwarzwild waren die Laika zuverlässig standlaut, worauf die sofort die notwendige Unterstützung der anderen Laikas kam, um die Sauen in Bewegung zu bringen. Die Laikas Auf diese Weise konntest Du mit Deinen Hunden eine große Fläche abdecken und gleichzeitig im entscheidenden Moment genügend Druck aufbauen, um die Sauen zu sprengen.

- es gab keine sinnlos kläffenden Hunde, keinen überzogenen Spurlaut. Wenn die Hunde laut gaben, dann waren sie am Wild. Das war Schwarzwildjagd, wie sie sein soll. Der fehlende weil unnötige Spurlaut wurde durch die Glocken der Hunde ersetzt, wodurch das Wild von der Annäherung der Hunde rechtzeitig Notiz nehmen konnte. Dass dies funktioniert, zeigt die Tatsache, dass in 2 Jagdtagen mit 16 Hunden kein einziges Reh und keine gesunde Sau von den Hunden gefangen wurde!

- die Laikas haben alle Sinne eingesetzt und haben sowohl mit der Nase, als auch mit den Augen und Ohren gejagt.

- die Laikas haben Rehwild entweder ignoriert oder waren sofort abrufbar.

- die Laikas haben verendetes Wild komplett ignoriert

20.10.2016 17:01, Iselin E-mail :
Hallo Fam. Fahrer,

hiermit wollte ich nun ein "Update" betreffend Birkha übermitteln. Birkha geht es soweit gut und vor 2 Wochen hat Sie die jagdliche Brauchbarkeitsprüfung bestanden. Hierbei habe ich mit Ihr aber nur die eingeschränkte BP für Nachsuche in Angriff genommen, da Birkha in keiner Weise zur Apportierarbeit überredet werden konnte...

Da Sie bei der Suche auf der Übernachtschweissfährte im Laufe Ihrer Ausbildung aussergewöhnliche Ergebnisse gezeigt hatte, habe ich demnach nur diese BP mit Ihr absolviert. Ihr Maß an Stöberwille ist recht hoch und das reicht mir für den Einsatzzweck von Birkha vollkommen aus. Apportieren braucht Sie nicht, da kann ich mir gut geeignetere Jagdhunde für diese Arbeit vorstellen :-)!

Viele Grüße
A.Iselin

19.07.2016 09:22, Iselin E-mail :
Hallo Herr Fahrer,

also wie bereits tel. angesprochen, ist Birkha NICHT auffällig aggressiv gegenüber Menschen! Nat. verteitigt Sie Haus und Hof aber es kann soweit JEDER in den Hof nachdem Sie diesen zuvor ordentlich verbellt hatte! Auch bin ich mit Birkha was das Jagdverhalten angeht mehr als zufrieden. Sie zeigt aussergewöhnliches Können/Interesse an der Spurarbeit und im Saugatter hatte Sie nach anfänglicher Zurückhaltung, dann auch sehr gut mit den Sauen am 2ten und 3ten Tag gearbeitet. Von meiner Seite aus würde/werde ich mir immer wieder einen Hund aus Ihrer Zucht holen, da die aufgezeigten Wesensarten wie Wildschärfe, Wille zum "arbeiten" mit z. B. den Sauen, aber auch die Veranlagung um Schweissfährten zu verfolgen, bei Birkha meine Erwartungen mehr als übertrifft :-)...

Akt. sind wir in der Vorbereitung für die jagdliche Brauchbarkeit und der Lehrgangsleiter ist vollkommen hin und weg, was die Spurarbeit auf der Schweissfährte angeht. Nach dem 3x darf Birkha nur noch Übernachtfährten suchen, da die Tagfährten viel zu leicht für Sie sind :-)...

Ebenso meinte der Lehrgangsleiter, dass Birkha von den Anlagen her die 40Std-Schweissprüfung machen und bestehen kann/könnte!!!

Viele Grüße
A.Iselin

25.12.2015 19:24, Schneider, Vitali from BW, Schelklingen E-mail :
Liebe Familie Fahrer,

ich wünsche Ihnen Frohe Weihnachten und ein
guten Rutsch ins Neujahr!

Vielen Dank für Amur(Rastan). Wir haben sehr viel Spass
zusammen und er ist ein Freund und Jagdhund für mich, sowie Familienhund für meine ganze Familie.

Mit Freundlichen Grüßen

Familie Schneider
Amur(Rastan)

22.10.2015 16:21, Jelte E-mail Homepage :
Super tolle Seite und super Hunde !!!

18.06.2015 11:04, Eike Mross E-mail :
Liebe Familie Fahrer,

der Besuch am letzten Wochenende hat mir und Julia sehr gut gefallen. Wir bedanke uns für die Zeit sowie für Kaffee und Kuchen! Wir haben viel über die beeindruckende Rasse gelernt und freuen uns auf die gemeinsame Drückjagd.
Viele Grüße, Eike

07.04.2015 10:38, Familie Bodemer E-mail :
Hallo Herr Fahrer,
endlich haben wir die Zeit gefunden Ihnen ein paar Bilder von Max und Mia zu schicken. Die Arbeit mit den Hunden wird immer besser und wie Sie sehen können, sind die Hunde mit Spaß bei der Jagd. Auf der letzten Drückjagd im Dezember haben Sie uns sehr geholfen und die letzten Schweine aus den Dickungen heraus zu drücken. Ohne Max hätten wir das nie geschafft. Auch im Wildschweingatter haben beide eine gute Figur gemacht. Das wollen wir im Mai wiederholen. Im Gatter kann man das Verhalten dann live erleben. Jedenfalls sind wir froh die beiden zu haben!
Herzliche Grüße aus Bonfeld

10.12.2014 12:40, Georg Lindner E-mail :
Liebe Fahrers, lieber Heinz,
danke für Euren Einsatz für Führung und Zucht einer beeindruckenden Hundemeute. Bei unserer Jagd in Niesky habt ihr wieder unter Beweis gestellt, was professionelle Meutearbeit bedeutet und zu welchem jagdlichen Erfolg diese beitragen kann. Dafür herzlichen Dank bis zur nächsten gemeinsamen Jagd in der Oberlausitz im neuen Jahr.
Georg Lindner

08.12.2014 18:44, Die Tiroler Dirndln from Tirol E-mail :
Servus Ihr Beiden!

Jetzt ist schon über eine Woche vergangane seit unserem Jagdausflug in Niesky. Es war für uns sehr beeindruckend Euch und Eure Hunde kennnen lernen zu dürfen.
Wir würden uns über ein Wiedersehen bei einer Jagd sehr freuen und senden Euch ganz liebe Grüße aus Tirol.
Brigitte und Monika
P.S. Weidmannsheil

Page: 1, 2, 3, 4, 5, 6 >
Entries: 58
Get free forums, guestbooks, calendars, shorturls and web statistics at motigo.
Site Information